Feng Shui ist eine Jahrtausendalte chinesische Harmonielehre. Sie geht davon aus, dass jeder Ort eine Energie hat, die negativ oder positiv für den Menschen spürbar ist und sich auf ihn überträgt.

Das ganze Universum ist von Energie umgeben. Befasst man sich mit dieser Energie, kommt man gleich drauf, dass manche Situationen im Leben sich positiv und negativ auswirken. Etwa im eigenen Heim, am Arbeitsplatz oder in der Partnerschaft.

Stellen sie sich mal vor, sie kommen in eine Wohnung und sie spüren sofort ein Gefühl der Behaglichkeit oder ein Unbehagen, dies nennt man die Universale oder kosmische Energie, die auf einen einwirkt, positiv oder negativ. Das gleiche kann man auch auf die Partnerschaft ummünzen. Zum Beispiel man lernt einen Menschen kennen: Da bekommt man so ein Gefühl, man spricht von: er/sie hat was an sich (Ausstrahlung oder Aura), eine Form von Energie, die man angenehm oder unangenehm empfinden kann. 

Leider gibt es auch verschiedene Umwelteinflüsse, die unser Leben negativ beeinflussen. Wie: Erdstrahlen, Wasseradern, Verwerfungen, Elektrosmog (Strahlungen). Diese Störfelder zu beseitigen und zu neutralisieren, ist die Aufgabe eines Feng Shui-Beraters. Nur dann, kann ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit entstehen, und diese wirkt sich natürlich auf alle Lebenslagen aus. Da gibt es im FENG SHUI verschiedene Möglichkeiten: die Möbeln umzustellen, Wände neu zu gestalten, Pflanzen bewusst situieren und natürlich verschiedene Symbole aus dem Feng Shui. Lässt man diese Störfelder bzw. negative Energien auf Jahre bestehen, können sich vermehrt psychische und körperliche Krankheiten einstellen.

 


"Alles fließt, alles ist in Bewegung, wenn dir bewusst wird, das alles  was du tust, im Einklang mit der Natur ist, wirst du wunderbares erleben!